EBS - international vocational training

Die EU ermöglicht mit dem neu verabschiedeten Programm „Erasmus+“ organisierte Lernaufenthalte, so genannte Mobilitätsprojekte im europäischen Ausland in Form von beruflichen Praktika, Ausbildungsabschnitten und Weiterbildungsmaßnahmen. Gefördert werden fast alle notwendigen Kosten, so dass von den Teilnehmern nur noch ein geringer Eigenbeitrag nötig ist.

Seit 2014 gibt es das Programm an der Erich-Bracher-Schule und wir freuen uns, dass das Projekt EU-finanziert weitergeführt werden kann. Für die Jahre 2017 und 2018 stehen insgesamt 50 Plätze zur Verfügung.

Die  interessierten Auszubildenden können sich für ein 4-wöchiges Praktikum in Wales bewerben, das wir in Kooperation mit der Organisation ectarc durchführen.

Projektinhalt:

  • 4 Wochen Auslandsaufenthalt in
                  Teilnehmer 2014

    Wales/UK (1 Woche Sprachkurs, 3 Wochen Praktikum)
  • Vorbereitung im Rahmen von 3 Workshops an der Schule
  • Anerkennung der Bildungsleistung durch eine
    Bescheinigung der Erich-Bracher-Schule
  • Ausgabe des Europass Mobilität
  • Bescheinigung der Teilnahme durch
    ectarc (Partnerorganisation in Wales)

 Seit 2017 haben wir einen neuen Partner in Finnland und Island - dort können wir 4 Wochen fördern.

 Bewerben können sich Auszubildende im 1. und 2. Ausbildungslehrjahr, die bei der Ausreise volljährig sind.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Auslandsteam:

                

Eva Huwald/Sabine Mesenhöller/Carina Rentschler

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!